Direkt zu:
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus
25.01.2024

Spendenaktion für die Ukraine

Am Heiligabend überbrachte Nadja Bushkova die frohe Nachricht.  73 Pakete, bestückt mit Winterkleidung in allen Größen, Schuhe, Hygienematerialien und Materialien für den Schulunterricht, haben die Kleinstadt Bilyj Kolodjas nahe Charkiw erreicht. Weitere 87 Pakete erreichten die kleine Stadt, die nur 6 Kilometer von der russischen Grenze entfernt ist, in den darauffolgenden Tagen. Am 9. Dezember wurden die insgesamt 160 Pakete in Borgentreich zunächst zur Ukraine-Hilfe nach Rosslau gebracht. Von dort starteten insgesamt drei Fahrzeuge, voll beladen mit Hilfsgütern für die Ukraine, nach Sokal in der Nähe von Lwiw. Marjana Jaremchuk von der Caritas Sokal sorgte für den Weitertransport nach Charkiw. Dort übernahm ein kleines Transportunternehmen die Pakete und brachte sie nach Bilyj Kolodjas. Svitlana Tkatschenko, Leiterin der Schule in der ukrainischen Kleinstadt bedankte sich für die großartige Unterstützung und Hilfe in den schwierigen Zeiten. „Möge Gottes Segen mit Ihnen sein!“ „Es grenzt nahezu an ein kleines Wunder zur Weihnacht“, so die Mitorganisatorinnen Ute Dohmann-Bannenberg und Angelika Flore, „und sei nur möglich gewesen, weil Kirchen, Vereine und Verbände aus Borgentreich Hand in Hand gearbeitet haben“.

212 Kinder und Jugendliche werden von der Schule Lehrkräften in Bilyj Kolodjas unter schwersten Bedingungen beschult. Für diese Kinder und Jugendlichen wurden von dem Erlös des Tages der Begegnung nun Schulbücher angeschafft und nun auf den Weg gebracht.

Einen herzlichen Dank richten die Organisator:innen besonders an die vielen Unterstützer der Aktion. Nur durch ihr Engagement und die vielfältigen Spenden konnten den Menschen in diesen herausfordernden Tagen in Bilyj Kolodjas zum Weihnachtsfest eine kleine Freude bereitet werden.